Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

Es ist dunkel, ich bin jung, ich habe Gewohnheiten.

Flora erzählt:

Ich liege in meinem Bett, ziehe mir die Decke über den Kopf. Es ist dunkel, ich sollte schon längst schlafen.
Unter meiner Tür fällt ein Streifen Licht hindurch.
Ich drehe mich auf die Seite, ein Oh auf dem Kissen, über das andere die Decke gezogen.
Ich habe keine Angst, nur alte Gewohnheiten.
Früher war meine Jalousie nie ganz zu gewesen, immer war etwas weißes und weiches Mondlicht hineingefallen und hatte mein Zimmer und unheimliche Schatten gehüllt.
Meine alltäglichen Gegenstände wurden zu Monstern und unheimlichen Dingen.
Zum Beispiel die Kisten da vorne wurden zu einem bösartigen Zwerg und dahinten stand ein Monster mit Hut.
Ich hatte die Vorstellung, das unter meinem Bett kleine Menschen in einer eigenen Welt wohnen, und wenn auch nur ein Stückchen Haut von mir zu sehen war machten sie in meinen Gedanken Räuberleiter, kletterten auf mein Bett und fingen an das freie Stück zu essen.
Grausig. An ein Monster im Schrank habe ich nie gedacht.
Wenn ich nachts auf's Klo musste, setzte ich zum Sprung an, sprang vom Bett und lief mit großen Schritten zur Tür um der Dunkelheit ins Licht zu entkommen.
Als ich dann wieder im Dunkeln stand sprang ich stehend auf mein Bett und kuschelte mich schnell wieder in meine Decke ein.
All diese Fantasien waren komisch, denn unter meinem Bett kann nichts wohnen, denn da ist keine Lücke.
Jetzt glaube ich nicht mehr an all diese Zeug (obwohl ich mich manchmal beobachtet fühle.... nein, nur ein joke), aber es ist schwierig alte Gewohnheiten wieder loszuwerden.

Kommentare:

  1. Oh du sprichst mir mit dem Eintrag total aus der Seele! Genau so hab ich als kleines Kind auch gedacht und gehandelt und selbst heute erwische ich mich dabei wie ich manchmal ins Bett hüpfe blöde alte Gewohnheit ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das geht glaub ich vielen so, da haben meine Freundinnen und ich vor einiger Zeit noch drüber geredet.. ;)

      Löschen
  2. Wuhhu
    süße Geschichte und Gut geschrieben...ich habe auch so ein tick, immer bevor ich schlafe gehe gucke ich in den Schrank und schließe ihn dann zu,noch einmal rütteln ...und schlafen gehen :-D
    LG <3

    AntwortenLöschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)