Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

/Diskussionsrunde/ von E-books und gedruckten Büchern (bilingual d&e)

23.12.2014
Es wird alles immer einfacher, simpler, unpersönlicher.
Wird alles immer einfacher, simpler, unpersönlicher?
Ich begrüße euch ganz herzlich an diesem so windigen, grauen Tag!

Dies hier wird mein erster bilingualer Post, damit jeder wählen kann, ob er ihn auf englisch 
oder auf deutsch lesen möchte. Ich versuche ihn kurz zu halten.
In der heutigen Diskussionsrunde möchte ich das Thema "E-books vs. gedruckte Bücher" ansprechen.
Ich weiß, ich weiß, es wird immer wieder zur genüge darüber gesprochen oder geredet, aber meinen Senf  habe ich noch nicht dazu gegeben, also gibt es ihn nun serviert.
Auf eure eigenen Meinungen oder Gegenargumente bin ich natürlich gespannt!
Eine kleine Freundschaft, nachdem sie bemerkt haben, dass sie nicht nur unterschiedlich sind...
E-Books haben auf jeden Fall Vorteile, auf die möchte ich natürlich hinweisen, bevor ich euch meine persönliche Meinung um die Ohren haue.
Angefangen damit, dass sie meist viel günstiger sind bis hin dazu, dass man unzählige ihrer Art mitnehmen kann ohne, dass man zusätzliches Gewicht mit sich herum schleppen muss.
Die Reader selbst sind - vermute ich - einfach zu bedienen.

Mein Vater hat seit einiger Zeit einen E-Book-Reader und liest seit dem nur noch E-books, also bis auf seltene Ausnahmen keine gedruckten Bücher mehr.
Ich will nicht unterstellen, dass die digitalen Wortsammlungen die Gedruckten verdrängen, aber dennoch fällt es auf, dass immer mehr Bücher zuerst als Datei erscheinen.

Ich will gar nicht lange um den heißen Brei herum reden - ich kann mir nicht vorstellen E-Books zu lesen, ob nun am Computer oder mit einem Reader.
Dafür genieße ich es viel zu sehr die gedruckten Bücher in meinem Regal stehen zu sehen, in all ihren Farben und Formen; mit den Fingern über die Cover zu streichen, über die leichte Erhebung der Buchstaben. Es ist praktisch mal eben durch das Buch blättern zu können, (willkürliche) Seiten erneut zu lesen oder Zitate zu suchen.
Es werden einfach viel mehr Sinne angesprochen - der Geruch eines neuen oder alten Buches, das Rascheln des Papiers, das Gefühl unter den Fingerspitzen... gut, der Geschmack normalerweise nicht, aber ich denke ihr wisst, was ich zum Ausdruck bringen möchte.
Zudem ist das Gefühl in einen Buchladen zu gehen, zwischen den Büchern zu stöbern, sie in die Hände nehmen zu können und durch die Seiten zu blättern unbezahlbar - wenn man dann noch ein Buch entdeckt, dass einen nicht mehr loslässt, man geht zur Kasse, kauft es und verlässt damit das Geschäft... was für ein Glücksgefühl.
Und ja, sie sind teuer und schwerer - oft um einiges teurer (und schwerer) als E-Books, aber für das Geld hält man dann auch wirklich etwas in den Händen, zudem gibt es immer wieder günstige Mängelexemplare, Buchmärkte undundund.
Man sieht, beides hat seine Vor- und Nachteile, beide machen das Lesen auf ihre Art einfacher
Simpler wird es wohl nicht werden, denn lesen muss man so oder so. Und unpersönlich kann beides sein, wenn man die Bücher im Internet bestellt.

Meiner Meinung nach sind gedruckte Bücher einfach schöner und machen ein schöneres Lesegefühl. Aber mal ehrlich, zum einen schließt das eine das andere nicht aus und zum anderen bleibt das Lesen an sich gleich, was wohl jeden Lesewurm freuen dürfte.
Mit Sicherheit habe ich nicht alle Aspekte bisher beleuchtet, vor allem im Bezug auf E-Books, deshalb bin ich auf eure Ergänzungen gespannt!

Bis bald zur nächsten Rezension, zum nächsten Update oder zum Jahresrückblick! ♥♥♥

Blogging in english: /discussion/ from E-books and printed books
in context of the "blogging in english"-challenge
Everything's getting easier, more simple, more impersonal.
Is everything getting easier, more simple, more impersonal?

I greet you warmly on this windy, grey day!

This is my first bilingual post, so everybody can choose, if he or she wants to read it in english 
or german. I try to keept it short.

In this discussion I want to talk about the topic "E-books vs. printed books".
I know, I know, again and again the people discuss or just talk about it, but I haven't done it yet, so...yeah.
I'm interested in your opinion and contra-arguments!

Of course E-books have advantages and I want to name them, before I tell you my own opinion.
They are reasonable and you can take many of them with you, without having more weight to carry.
The Readers themselves are - I guess - easy to use.

My father has a Reader for a while now and reads nearly only E-books since then.
I don't want to suppose, that the digital wordcollections drive the printed out, but more and more books come out as files.

Okay, I don't want to beat around the bush for so long - I can't imagine to read E-books in any form.
I enjoy it too much to see the printed books in my bookshelf, in all their forms and colours; to touch the covers, to feel the unevenness of the letters. It's really practical to have the opportunity to flick through a book, to read (arbitrary) pages again or to search quotations.
A book appeals to many more senses - the smell of a new or old book, the rustling of the paper, the feeling under your fingertips ... well, the taste normally not, but I think you know what I mean.
Furthermore it's a special feeling to go into a bookstore, to rummage in the books, to hold them in the hands and to flick through the pages - and if you find a book, that stays in your mind, you buy it and leave the shop with it in your hands - what a feeling of happiness.
And yes, they are expensive and heavy - often much more expensive and heavy than E-books, but for your money you hold something real in your hands and every now and again there are reasonable defective books, book markets and so on.

You see, both have advantages and disadvantages, both make reading in a way easier.
More simple it won't be, because you have to read. And both can be impersonal if you order them in the internet.
In my opinion printed books are more beautiful and make a better feeling while reading.

But to be honest, one thing does not rule out the other, reading basically stays the same, and that's joy for every bookworm.

I'm sure, I haven't mentioned all aspects, espacially with reference to E-books, so I'm really curious about your arguments!

See you soon with a new review, a little update or my end-of-year review! ♥♥♥

Yours <3

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Also, seitdem ich meinen Kindle habe, kaufe ich keine Bücher mehr. Hätt ich vorher nie für möglich gehalten. Hab auch nur noch ganz wenig gedruckte Bücher hier stehen, ich nutze die Gemütlichkeit des Readers also völlig :) die Bücher fehlen mir jetzt auch gar nicht so sehr, wie ich dachte. Alles super! Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Ja, vermutlich ist es letztendlich ganz anders, als gedacht:)
      Aber ist es nicht auch irgendwie schade?
      Zum Glück kann jeder für sich entscheiden, was für ihn oder sie das Richtige ist.
      Für mich ist es irgendwie unvorstellbar keinerlei gedruckte Bücher mehr im Zimmer stehen zu haben:3

      Ich wünsche Dir noch weiterhin viel Lesevergnügen
      Liebe Grüße
      Rubin:)

      Löschen
  2. Hey Liebes :)

    Ich meld mich auch mal wieder...wollte eigentlich schon längst mal kommentieren und bei deinem weekly poetry Tag mitmachen, aber das wird wohl erst was im nächsten Jahr. :D

    Ich hab auch einen E-Book-Reader und ein Tablet mit der Kindle App, bin sozusagen richtig gut ausgestattet, aber trotzdem lese ich lieber richtige Bücher. Für den Urlaub finde ich den E-Reader aber echt ganz gut, gerade, wenn man viel auf englisch liest, kann man die E-Books, die man sich später als richtige kaufen würde, ja dann auch günstig bekommen. Dann ist es nicht so schlimm, wenn man etwas doppelt kauft.

    Allerdings lehne ich deutsche E-Books wohl eher ab, weil ich die Preise echt unverschämt finde, dafür, dass die Kopie dann auch schwuppsdiwupps einfach mal verschwinden kann.

    Oh, und noch einen Nachteil haben E-Books: Ich kann dort keine Stellen markieren, die mir gut gefallen haben, um sie bei meinen Rezensionen wieder zu finden. Dann müsste ich immer alles rausschreiben und das finde ich ziemlich blöd. :D

    Soo, das war mein E-Book-Geschimpfe und jetzt wollte ich dir noch mitteilen, dass ich dich für einen Jahresrückblick getaggt habe. Vielleicht hast du ja Lust, ihn zu machen. :)

    Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr! <3 <3 <3

    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hidideliho Kim!

      Dein Kommentar hat mich grade echt mega gefreut! *-*
      Es wäre so cool, wenn du mitmachen würdest, bisher hat sich ja leider noch niemand gefunden, aber ich gebe nicht auf ;)

      Vielen Dank für die Argumente, das zeigt mal wieder, das doch eigentlich nichts über ein richtiges, gedrucktes Buch geht! Auch wenn es natürlich ganz klar stimmt, dass E-books weitaus leichter zu transportieren sind:p
      Warum verschwindet die denn einfach? O.o Wenn man dafür bezahlt hat, sollte das doch eigentlich nicht passieren...

      Ich schau gleich mal vorbei, allerdings arbeite ich seit einiger Zeit bereits an einem eigenen, der fast fertig ist und ich würde ihn nur ungern über den Haufen werfen...
      Schaue trotzdem gleich mal nach, was du so zu berichten hast :) Aber danke, dass du an mich gedacht hast, voll Zucker :D

      Das Gleiche wünsche ich dir auch, aber rutsch nicht aus (haha, Füße hoch, der Witz kommt flach)
      Alles Liebe
      Josi:)

      Löschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)