Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

Flügelschlag Teil 8


Der Teil ist für meine sis Suna :* sie fragt schon immer nach dem nächsten teil und hier ist er nun, nach einer langen Pause, wenn ihr euch nicht mehr an das vorherige erinnert... oder es gar nicht erst gelsen habt klickt hier :D
Kurzgeschichte kann man das ja jetzt schon länger nicht mehr nennen, oder??

Nynia starrte ihn etwas sprachlos mit eicht geöffnetem Mund an, das war sehr ehrlich gewesen, für ein erstes Treffen.
„Das tut mir sehr Leid“, flüsterte sie betroffen und starrte angestrengt auf das bereits schmelzende Eis mit der roten Färbung.
„Ja, mir auch“, flüstere Josh zurück, während er sie mit seinen Blicken anscheinend durchbohren wollte.
„Zeigst du mir deine Steine irgendwann mal?“
Er schien mit sich zu hadern, obwohl Nynia das freudige Funkeln in seinen Augen nicht entging.
Bestimmt dachte er an seine Ex Mina, die wegen der Steine mit ihm Schluss gemacht hatte.
Doch schließlich gewann der Stolz und die Freude in ihm. „Okay, willst du gleich noch mit zu mir kommen?“
Wieder verschluckte sie sich fast, lächelte aber (wie sie hoffte) vorfreudig. „Das wäre super!“, nahm sie also sein Angebot an.
Sie dachte über seine Worte nach. An ihrem ersten Tag in der Schule, als sie sich kennengelernt hatten, hatte er von seinen Eltern gesprochen, das hieße dann, dass er eigentlich nicht vorgehabt hatte ihr von seinem Vater zu erzählen, sie fragte sich, warum er es doch getan hatte, fand es aber taktlos danach zu fragen.
Nun stellte sich aber die Frage, ob er nun wirklich einen kranken Bruder hatte.
„Wollen wir dann gehen?“, fragte sie abrupt und wischte sich den Mund mit der Servierte ab.
Äh...“ Joah schaute abwechselnd sie und ihre beiden noch nicht aufgegessenen Eisbecher an.
„Ich bin fertig, ich weiß ja nicht, wie es mit dir ist.“ Er war eindeutig noch nicht fertig, aber nun juckte es Nynia in den Fingern mehr über diesen Stein zu erfahren.
Joah schaute sie unentschlossen an, winkte aber der Kellnerin. Als Nynia ihr Geld heraus holen wollte, schaute er nur beleidigt und sie steckte es wieder weg. Männlicher Stolz, sie hatte schon davon gehört.
„Ich bin mit dem Auto hier“, erklärte sie, als er sie danach fragte.
„Du darfst schon Auto fahren?“, fragte er erstaunt.
Sie biss sich auf die Lippen, lächelte dann aber kokett und erwiderte: „Wer sagte denn etwas von dürfen?“
Da lachte er schallend und sie begaben sich zu Glorias Auto.
Er spielte das Navigationssystem und so gelangten sie sicher zu dem kleinen alten Haus mit der abbröckelnden Fassade. Davor standen kümmerliche Pflänzchen, unter anderem Efeu, das wohl an der Fassade hochklettern sollte, was aber nicht so recht gelang. Heimlich gab sie den Pflanzen einen kleinen magischen Stups und verschwand hinter Josh im Haus.
Innen standen alte Möbel aus dunklem Holz, allerdings waren die in einem warmen, aber auch hellen Gelb gestrichen, was einen schönen Kontrast hervorrief.
Die Polster der Stühle, des Sofas und des Sessels waren auch alt, von einem goldenen grün, verziert mit zartrosa und goldenen Blümchen.
Nach hinten heraus waren Fenster bis zum Boden, die den Blick frei gaben auf einen großen aber nicht sehr liebevoll eingerichteten Garten und dahinter eine Wiese mit hohem Gras.
Das Haus von Joshs kleine Familie stand ziemlich einsam ohne nähere Nachbarn.
„Wie bist du eigentlich in die Stadt gekommen?“, fragte Nynia verwirrt, da Josh ja noch nicht alleine fahren durfte.
„Oh, sieh mal, meine Mutter hat CupCakes für uns gemacht!“, Josh deutete auf ein mehrstöckiges Gestell, auf denen Muffins mit bunten Hauben standen.
Sie vergaß ihre Frage wieder und schaute sich die einzelnen liebevoll verzierten Törtchen an.
„Man, die sehen gut aus, schade, dass ich grad keinen Hunger hab, zeigst du mir dein Zimmer?“
Zwischen den ganzen aneinandergereihten Sätzen ließ sie angemessene Pausen, dennoch runzelte Joah verwirrt und eine Spur misstrauisch die Stirn. Schließlich nickte er aber und deutete auf die hölzerne Treppe, die bei jedem Schritt knarzte. Sie liefen den dunklen Flur entlang, an dessen kahlen Wänden hässliche Bilder hingen.
Er öffnete die Tür vor Kopf und ließ sie zögernd hinein.
„Bitte bekomm keinen Schreck!“, sagte er noch leise, dann erblickte Nynia sein Zimmer.
Es war ziemlich ordentlich, so ordentlich wie es bei einem Jungen nun einmal sein konnte. Wenigstens lagen nirgendwo schmutzige Kleidungstücke oder ekelhafter oder unekelhafter Müll rum.
Dafür lagen überall Steine, in allen Formen und Farben.
Zwischen einem Schrank und einem Fernseher (wenigstens der sah etwas modern aus) stand eine schmale Vitrine auf deren 4 Glassprossen die Steine lagen, auch seine Fensterbank sowie sein Nachttischchen waren davon geziert.
Sie öffnete wie um etwas zu sagen, doch heraus kam kein Ton. Sie war verblüfft, das war ja fast schon... ja was? Krankhaft? Oder war es einfach normal?
Sie drehte sich zu ihm um. „Wo ist er?“
Mit ernstem Gesicht nickte er, führte sie zur Vitrine und deutete auf die zweite Fläche von oben, in deren Mitte ein schwarzer Stein funkelte, in dem es lila glänzte. Er zog sie in seinen Bann, nichts nahm sie mehr war, nur noch ihn, diesen schönen Stein mit diesem verstörenden Funkeln.
Plötzlich fühlte Nynia sich schwächer, als würde ihr ihre Kraft geraubt. Ihr Atem stockte, dann riss sie sich von dem Anblick los und drehte sich ruckartig um.
Ihr wurde schwindelig.
An diesem Stein hafteten all die Schwierigkeiten, die sie schon meinte an Josh gesehen zu haben.

Liebe Grüße
Rubin <3

Kommentare:

  1. Ach ich könnte es dir immer wieder sagen: mal wieder ganz TOLL ich freue mich immer wieder zu lesen :-*

    AntwortenLöschen
  2. Habe mir gerade mal die ganze bisherige Geschichte durchgelesen und finde sie echt gut ♥ :D!! Heißt er jetzt eigentlich Josh oder Joah, weil irgendwie öfters auch mal Joah vorkommt... Ist dir durch die Geschichte die Idee zu deinem Namen gekommen?
    Ist ja echt lustig, dass du Seelen genau zu dem Zeitpunkt gelesen hast, als ich den Post über die Verfilmung gemacht habe xD...hat auch echt lang gedauert das alles zusammenzustellen, weil, als ich dann endlich nach Stunden fertig war, weil sich die Bilder nicht so angeordnet haben, wie ich wollte, auf einmal ein paar Bilder weg waren und ich die alle nochmal einstellen musste. Jetzt bin ich aber stolz es geschafft zu haben :D. Findest du Idee zu den Buchverfilmungen Posts zu machen gut? Hat sich jedenfalls so angehört ♥...

    LG FantasyBookshelf

    PS: Wann kommt denn der nächste Teil der Geschichte xD?

    AntwortenLöschen
  3. erst mal, danke ihr beiden, das ist immer super, wenn man so eine tolle Rückmeldung kriegt! :)
    @ FantasyBookshelf: Er heist Josh, aber manchmal,w enn ich schnell schreibe, vertippe ich mich schon mal... *höhö*
    Die Idee finde ich super, aber ich hätte nicht die Geduld, die Bilder anzuprdnen, ist der reine Horror, das mag ich gar nicht!! .. ;)
    Liebe Grüße
    Rubin <3

    AntwortenLöschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)