Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

Das Schicksal ist ein mieser Verräter – John Green

Erscheinungsdatum: 30.07.2012
Fester Einband, 
288 Seiten, 
empfohlen ab 13 Jahren
Preis: 16,90 € (D)
ISBN 978-3-446-24009-4
Hanser Verlag
*Kaufen!* 

Vielen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars an den Hanser-Verlag




John Green hat in diesem Buch ein sensibles Thema mit unglaublicher Leichtigkeit, leisem Humor und ergreifender, geradezu entwaffnender Natürlichkeit behandelt.
Ich bin berührt. Und werde es noch ein weiteres Mal lesen müssen, weil ich unmöglich alles verstanden habe.

Hazel hasst Krebsbücher und hat Krebs. Ihre Methode damit umzugehen besteht darin zu schlafen, zu lesen und Kontakte zu vermeiden. Doch dann lernt sie in einer Selbsthilegruppe „im Herzen Jesu“ Augustus kennen.
Einen offenen, direkten und charmanten jungen Mann der ebenfalls seinen Weg mit dem Krebs geht. In ihm, findet sie einen Gefährten, mit dem sie über alles mögliche philosophieren, diskutieren und reden kann.
Mit der Zeit entdecken sie zwischen sich dieses zarte Band, doch erst in Amsterdam lassen sie es wirklich zu. Gemeinsam erfüllen sie sich Hazels Traum, sie besuchen den Autor ihres Lieblingsbuches.
Sie gehen einen gemeinsamen Weg, so kurz er auch sein mag... 1

Ich bin beeindruckt von Hazles Art zu denken. Entschuldigt meine ungelenke Art, aber ich habe wenig Ahnung, welche Worte die richtigen sind.
Dieses Buch steckt einfach voller Überraschungen und hat Geschehenisse und Gefühle für mich bereit gehalten, die ich nicht für möglich gehalten hätte. 1

Die Aufmachung finde ich wunderbar passend zum Buch. Einfach weil der Himmel (unten heller oben dunkler) im Vordergrund steht und weil Hazel und Augustus immer wieder über den Himmel nachdenken. Ebenso passend die Pusteblume, weil einfach alles vergänglich ist (so würde ich es jetzt mal ganz platt ausdrücken). Und zuguterletzt die Sterne. Ich bin fasziniert davon, wie sich der Titel und die Sterne mit dem Inhalt des Buches verweben und sich eigentlich Beides aus nur ein paar Sätzen im Buch ergibt. 1

Hazel und Augustus sind die Hauptpersonen. Sie sind unglaublich echt, als wären sie Leute von nebenan. Sie wirken teilweise so erwachsen und teilweise sind sie einfach nur die Teenager, die sie einfach sind. Beide haben eine Tiefe die erschütternd ist und ein Gespür für das Leben...!
Und sogar die Eltern, die Nebencharaktere konnte ich kennenlernen, ohne, dass sie dabei Nebencharaktere waren.
Und Isaac. Dieser Junge ist ebenfalls einfach sympatisch und stark. 1

Der Schreibstil ist packend. Ich habe mitgefühlt, mitgesehen und miterlebt. So wie ich geweint habe und das Buch zweitweise unterbrechen musste, so habe ich auch geschmunzelt. Und wie ich oben schon erwähnt habe, schafft John Green es trotz dieses schweren Themas mit Leichtigkeit, Humor und Natürlichkeit zu erzählen, sodass sich die Seiten wie von selbst umblättern. 1
Bestimmt sage ich das gleiche wie schon so viele vor mir. Doch dieses Buch hat mich zutiefst berührt mitgenommen in eine Geschichte von zwei Jugendlichen, die zweifeln und leben, trotz dem Tod, der nur auf sie wartet. Ich werde es wieder lesen müssen, weil ich vieles nicht sofort verstanden habe, aber das macht rein gar nichts. Ich empfehle es jedem!

5 von 5 Rubinen
nach meinem Gefühl:
unbewertbar

Liebe Grüße
<3
 

Kommentare:

  1. Das Buch ist wirklich gut und hart. Ich hasse das Ende! Und du hast recht die Personen sind so echt... allerdings finde ich, dass es sich manchmal ein wenig zieht.

    Zu deinem Kommentar. Es würde mich wirklich interessieren welche Filme für "Meisterwerke" hälst :) (klingt das gerade ungewollt zynisch? ist nicht so gemeint :))

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Josi bist du im Urlaub? :)

      Ich wollte fragen ob du Lust hast bei meiner Verlosung mitzumachen :)
      Hier hast du den Link
      http://fluegelfrei.blogspot.de/2013/08/verlosung.html

      Löschen
    2. So jetzt kommentiere ich nochmal hier hin :)

      Also
      du kannst natürlich noch bei der Verlosung teilnehmen, die endet erst im September :)

      War es schön in Italien?

      Löschen
    3. Das vierte Kommentar folgt sogleich :D

      Kann ich nachvollziehen, dass du Italien vermisst. Heute ist es bei mir auch ziemlich kalt. Aber solange es nicht regnet ist das doch auch eine angenehme Abwechslung... findest du nicht?

      Trägst du deine Haare eigentlich immer noch wie auf dem Profilbild? :)

      Löschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)