Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

Die Poison Diaries; „Liebe ist unheilbar“ - M. Wood + J. Northumberland

Ich steh grad etwas auf dem Schlauch, was bedeutet „Poison“?
Ansonsten ein super Buch, wobei ich allerdings sagen muss, dass ich es nicht sooo spannend fand, meist eher geheimnisvoll.

Es geht um einen jungen Mann und ein junges Mädchen. Der junge Mann hat eine Gabe, welche werde ich nicht verraten. Ihr Vater ist sozusagen ein Heiler, er hat diverse Gärten, sein Schatz, der Apothekergarten, hinter den verschlossenen Toren dieses Gartens liegt sein gut gehütetes Geheimnis. Jessamine und Weed verlieben sich ineinander, doch schon bald wird ihr Glück gebrochen, als Jessamine sterbenskrank wird und Weed seine Gabe einsetzen muss um sie zu retten.

Also logisch ist es durch und durch. Mir war immer klar worum es ging und was geschah. Die Handlung hatte eine logische „Reihenfolge“.

Das Cover finde ich sehr schön. In blau-grau Tönen, schwarz und gold gehalten. Allerdings fehlen mir die beiden Autorinnen auf dem Deckblatt, sie sind nur an der Seite abgedruckt. Beschreiben muss ich es jetzt ja nicht, immerhin habt ihr hier ja ein Bild...
Besonders gefallen hat mir das Rankenbild auf der Unterseite des Buches (wenn alle Seiten zusammen sind).
Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht wirklich das Gefühl, als würde ich die beiden jungen Leute kennen. Den Vater schon, er ist böse, viel mehr wichtige Charaktere kamen nicht darin vor.
Ich versuche es trotzdem. Jessamine wird im Buch an mehreren Stellen als unschuldig und lieb beschrieben, so nehme ich sie auch wahr, fast schon langweilig.. ;)
Weed dagegen blüht auf, so ähnlich wird es auch um Buch gesagt. Er gewinnt an Charakter und Stärke.

Der Schreibstil ist das Beste am Buch... Ha.Ha. Nein, ich meins ernst, der ist toll! Die beiden Frauen finden die richtigen Worte und bauen die ganze Zeit schöne Bilder ein (kann man das so sagen?). Sie haben sich erfolgreich darum bemüht in älterer Sprache zu schreiben, was dem ganzen aber keinen Abbruch tat. Obwohl es mich an Kabale und Liebe erinnert hat, die Lektüre hatten wir vor kurzem in der Schule, nicht so mein Fall... zum Glück war das hier nicht so extrem. Den Schreibstil würde ich fast als „höflich“ beschreiben.
Zum Ende hin bekam das Buch etwas Spannung, bis dahin war es, ehrlich gesagt, nicht sehr spannend, und doch hat es mich gefesselt. Meiner Meinung nach liegt es daran, dass es so geheimnisvoll war. Denn das Buch ist eigentlich ein Geheimnis, bis man es gelesen hat.

Natürlich würde ich gerne die Fortsetzungen lesen, aber ich bezweifle, dass es dazu kommt, die tolle Bibliothek hat mal wieder nur den ersten Band.. :D

4,5 von 5 Punkten
nach meinem Gefühl:
5 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi!
    Das Buch habe ich auch auf meiner WL. Ich fand es klang sehr mysteriös. Das deckt sich ja mit deiner Rezi.
    Schade, dass die Bibliothek nicht den zweiten Band hat, vielleicht kommt das noch?

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Hast du vieleicht den 2. Band auch schon gelesen? Den fand ich eine Spur besser als den ersten :-)

    Hm...und zu deinem Blog...der ist von der Aufmachung richtig gut und übersichtlich aber ich finde so "monströse" Header nicht so toll. Aber er muss ja auch dir gefallen :-)

    Liebe Grüße
    Scathach

    Und falls du noch nicht da warst, würde ich mich freuen wenn du auch bei mir vorbeischaust ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ja auf meinem Blog schneit es^^ Soll ich dir mal was sagen? Den Hintergrund habe ich erst heute geändert X-D Ich hatte mal einen sooo schönen aber der war auf einmal weg...und nun probier ich mich durch bis ich das passende gefunden hab :-) Und das mit den Headern bekomme ich auch immer nicht hin...is voll nervig^^

    LG Scathach Nimmerland

    AntwortenLöschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)