Seiten

Lilly Lindner, aus "Bevor ich falle", S.176

"Da war ich für die Dauer eines Augenblicks wortstill.
Denn schöne Sätze haben einen Ausklang verdient.
Ohne Unterbrechung."

Siberia – Ann Halam

Mit diesem Buch habe ich mich mal auf was ganz anderes ein gelassen, und dieses Buch ist wirklich magisch anders. Eigentlich brauche ich immer eine gute Lovestory, die aber hier ausblieb, und dennoch finde ich das Buch fantastisch!

Um das Buch zu verstehen, muss man weiter als nur die ersten 20 – 30 Seiten lesen, deshalb will ich nicht zu viel erzählen, damit ihr, falls ihr es lesen wollt, auch die gleiche Faszination und Verwirrung empfindet. Deshalb werde ich den Inhalt dieses Mal nicht mit eigenen Worten wieder geben.

Seit sie denken kann, lebt Rosita mit ihrer Mutter in einem Dorf in der Tundra. Heute weiß sie, dass ihre Mutter früher Biologin war und an diesen Ort verbannt wurde. Mit ihr teilt Rosita ein Geheimnis: Die beiden besitzen eine Erfindung, die die Welt für immer verändern könnt. Doch das will die Regierung mit allen Mitteln verhindern. Als die Mutter von der Polizei abgeholt wird, rettet Rosita die versteckte Laborausrüstung. Vor den Häschern flieht sie mit ihrem Schatz in die Wildnis. Aber wie soll sie hier draußen überleben? Und wie die Sicherheit jener Stadt erreichen, in der sich das Vermächtnis ihrer Mutter erfüllen wird? Eine abenteuerliche Reise durch Schnee und Eis beginnt...

Ich fand es schon sehr logisch, Entscheidungen ziehen Folgen nach sich, genauso wie Handlungen. Und diese Folgen passten ins Bild, genauso wie alles andere und so spinnt sich eine grandiose, andere Geschichte.

Auf dem Cover in der oberen Hälfte sieht man eine weiße Blüte, bestimmt eine Schlehe. Der Hintergrund ist wie eine Glasscheibe, auf dem sich die Tropfen vom Regen gesammelt haben.
Eigentlich ziemlich schön, wenn auch sehr trist, also eigentlich kaum Farben, aber so gesehen, ist auch die Geschichte eher trist gewesen, als ich sie mir in meinem Kopf vorstellte, also nicht trist in dem Sinne, sondern dunkel und „trüb“.

Schlehe ist ein mutiges, hartes Mädchen, dass allem trotzt und sich nicht vom Weg abbringen lässt. Sie hat ein festes Ziel vor Augen und lässt sich nicht so schnell täuschen, sie ist clever und eine klare Kämpferin.
Auf ihrem Weg begegnet sie vielen Menschen, einer anders, als der andere, jeder eine Person für sich und nicht alle sind ihr wohlgesonnen.
Wie hinten schon draufsteht: „... kleidet Verrat, Hoffnung und Liebe in eine klare, einfache Sprache. Ein beeindruckendes Buch.“. Es fesselt auf seine Weise und ich konnte mit jeden einzelnen Schritt, den dieses Mädchen unternimmt vorstellen.
Also, wer es meiner Rezi noch nicht entnehmen konnte, lest.dieses.Buch! Es ist einfach was ganz anderes, neues und extrem nüchtern erzählt. Ein Buch, über das man auch noch eine Weile nachdenkt.

5 von 5 Rubinen
nach meinem Gefühl:
5 von 5 Rubinen

Kommentare:

  1. Hört sich ja ziemlich gut an...
    Danke, dass ich teilnehmen darf :D!

    LG FantasyBookshelf

    PS: Ich seh jetzt die ganze Zeit immer in meinem Augenwinkel diese Katze blinkern xD.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte das Buch auf meinen SuB, aber wollte es nie lesen und habe es deswegen weggeben. Aber man jetzt denke ich mir wieso ich es nicht gelesen habe. Ich finde übrigens deine Rezensionen total gut strukturiert.
    Alles Liebe :)

    AntwortenLöschen

*tralala* ich freu mich über Jeden Kommentar, denn sie erhalten die Freude am bloggen. Ich antworte unter euren Kommentaren, oder auf eurem Blog :)